Zufallszahlen können in Matlab durch einige Anweisungen erzeugt werden. z.B durch die Befehle randi,rand. Durch den randi-Befehl werden Zahlen im gewünschten Intervall zufällig erzeugt und in eingegebene Matrizen eingesetzt. z.B : randi (3,5) die Ganz-Zahlen zwischen 1 und 3 in einer 5*5 Matrix randi([-6,10],4,8) die Ganz-Zahlen zwischen -6 und 10 in einer 4*8 Matrix Anderer Befehl: rand Dieser Befehl erzeugt zufällige Zahlen zwischen 0 und 1 z.B : rand (3,2) : Die Zahlen zwischen 0 und 1 in einer 3*2 Matrix  Beispiel 1: Erzeugen Sie zufällige Zahlen im Bereich [-4,10] in einer 3*5 Matrix: Lösung: -4 + 14.*rand(3,5) % die Zahlen zwischen 0 und 1 werden in eine 3 *5 Matrix abgespeichert. Diese Werte werden anschließend mit 14 multipliziert, damit die Zahlen zwischen 0 und 14 sind. Im Nachhinein werden die Zahlen alle minus 4 gerechnet. Danach liegen sie, die zufällig durch rand erzeugt werden, zwischen -4 und 10. ( nicht unbedingt Ganzzahlen) Hinweis: Die allgemeine Formel zur Bestimmung des Bereiches für die zu erzeugenden Zahlen: im Intervall [a b] mit einer m*n Matrix: a + (b-a).*rand(m,n) .   Hier die vollständige PDF-Datei kaufen: Numerische Lösungsverfahren mit Matlab und VBA